Heutige Nutzung der Umgebindehäuser

Die Nutzung der Umgebindehäuser war immer wieder dem wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Wandel unterworfen.
Mit der zunehmenden Verlagerung der Weberei in die Fabriken verschwand sie auch aus den Umgebindehäusern.
Auch die landwirtschaftliche Produktion ging allmählich zurück. Aus den einstigen Weber- und Bauernhäusern wurden größtenteils reine Wohnhäuser. Moderne Sanitäreinrichtungen, die Elektrifizierung sowie Heizungsanlagen und die Erschließung des Obergeschosses als beheizter Wohnraum erfordern in der heutigen Zeit eine Umgestaltung der Umgebindehäuser.

Viele dieser Umbauten kann man als gelungen und für die gegenwärtigen Nutzungen (Wohngebäude, Pensionen, Gaststätten, Läden, Handwerker, Museen und andere kulturelle, gewerbliche und soziale Einrichtungen) als praktisch bezeichnen.

Dabei sollte aber immer darauf geachtet werden, dass notwendige Umbauten sich ins Umgebindehaus einfügen.